zum Inhalt

Schwindel

Schwindel (Vertigo) ist eine Störung des Gleichgewichtssinns und ein häufiges Krankheitsbild. In vielen Fällen handelt es sich dabei um keine eigenständige Erkrankung, sondern um ein Leitsymptom verschiedener Krankheiten unterschiedlicher Ursachen:

Erkrankungen der Gleichgewichtsorgane (vestibuläres System), Herz-Kreislaufsystems, Gehirn, Augen, Wirbelsäulen und psychische Störungen.

Unsere Aufgabe ist es, eine Störung der Gleichgewichtsorgane festzustellen oder auszuschließen und gegebenenfalls zu behandeln.

Typische Erkrankungen des Gleichgewichtssystems im Innenohr und des Gleichgewichtsnervs sind: benigner paroxysmaler Lage-Lagerungsschwindel (Kupololithiasis), entzündliche Prozesse des Gleichgewichtsnervs (Neuritis vestibularis), Morbus Meniere, vestibuläre Migräne sowie Dysbalancen im Bereich der Bogengänge des Vestibularsystems.

Zur Diagnostik stehen Ihnen in unserer Praxis modernste messtechnische Untersuchungen zur Verfügung.

Unerlässlich ist eine ausführliche persönliche Anamnese (Krankheitsgeschichte), die uns bereits Hinweise auf die Ursache Ihrer Schwindelerkrankung geben kann.

Mittels Ohrmikroskopie wird eine Mittelohrerkrankung ausgeschlossen.

Apparative Gleichgewichtsprüfungen:

Romberg Stehversuch und Unterberger Tretversuch: prüft die Fallneigung des Körpers.(Koordinationsprüfungen).

Nystagmustest: mit einer speziellen Brille (Frenzelbrille) wird nach unkontrollierbaren rhythmischen Augenbewegungen (Nystagmus) in Ruhe und nach Lage /Lagerungsveränderung des Kopfes und / oder des Körpers gefahndet. Dabei treten bei verschiedenen Erkrankungen des Gleichgewichtsorgans typische Nystagmen (Spontan / Provokations /Lage-Lagerungsnystagmus) auf.

Kalorische Prüfung (Elektronystagmografie): Messung der seitengetrennten Reaktion des Gleichgewichtorgans auf thermische Reize (warm / kalt).

Kopfimpulstest (KIT): Verfahren zur quantitativen Prüfung der Funktion der Bogengänge des Gleichgewichtsorgans über den vestibulo-okulären Reflex.

Darüber hinaus sind nicht selten zusätzliche neurologische, internistische, orthopädische und augenärztliche Untersuchungen angezeigt, in manchen Fällen auch bildgebende Verfahren wie Magnetresonanztomografie, Computertomografie oder Doppler-Sonografie. Dies kann in Zusammmenarbeit mit unseren Fachkollegen der Tagesklinik München Nord problemlos für Sie erfolgen.

Abhängig von der Diagnose ergeben sich die möglichen Therapien:

Medikamentös/Infusionen/Injektionen

Befreiungsmanöver(nach Semont und Epley): physikalisch-medizinische Übungen beim Lage-Lagerungsschwindel

Physio-Manualtherapie: bei Beschwerden der Halswirbelsäule

physikalisch-medizinische Trainingsübungen: um das Gehirn und das Gleichgewichtssystem zu stimulieren.

Operationen: Einbringen von bestimmten Medikamenten in das Mittelohr um den Gleichgewichtsnerv in seiner Funktion auszuschalten (bei Morbus Meniere)

 

Schwerhörigkeit Team

 

Ende der Seite, zurück zum Menü